Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)
für den Verkauf gebrauchter und neuer Kraftfahrzeugteile

(Stand 07. 2007)

AGBs für den Verkauf gebrauchter Kraftfahrzeugteile

ALLGEMEINES - PREISE - ZAHLUNG - EIGENTUMSVORBEHALTGEWÄHRLEISTUNG - HAFTUNG - GERICHTSSTAND

ALLGEMEINES

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Verkauf gebrauchter Kraftfahrzeugteile (im folgenden Kaufgegenstand) für diesen Verkauf und für künftige Verkäufe, bis auf Widerruf.

Durch das Vorhandensein verschiedener Fahrzeugtypen/ Hersteller, auch unterschiedlicher Baujahre und Ausführungen, kann es Abweichungen zum Originalteil geben, so daß evtl. Umbauarbeiten erforderlich sein können.

Abweichungen, Ergänzungen und Nebenabreden, insbesondere Zusicherungen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Angebote des Verkäufers sind freibleibend. Die Ungültigkeit einer oder mehrerer Bedingungen dieser AGB, beeinträchtigt die Gültigkeit der übrigen nicht. Der Versand eines Ersatzteiles erfolgt im Kundenauftrag und auf dessen Risiko.

PREISE

Der Preis des Kaufgegenstandes versteht sich ohne Skonto und sonstige Nachlässe.

ZAHLUNG

Zahlungen sind bei Abnahme des Kaufgegenstandes -ohne Skonto oder sonstige Nachlässe- in bar zu leisten. Eine andere Zahlungsweise, insbesondere die Entgegennahme von Schecks, bedarf einer besonderen Vereinbarung.  

Eine Aufrechnung mit Gegenforderungen ist ausgeschlossen, es sei denn, es liegt ein rechtskräftiger Titel vor, oder die Gegenforderung ist unbestritten. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Käufer nur geltend machen, soweit es aus Ansprüchen aus diesem Vertrag beruht.

Verzugszinsen werden mit 2 % p.a. über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen wenn der Verkäufer eine Belastung mit einem höheren Zinssatz, oder der Käufer eine geringere Belastung nachweist.

EIGENTUMSVORBEHALT

Der Kaufgegenstand bleibt, bis zum Ausgleich der dem Verkäufer aufgrund des Kaufvertrages zustehenden Forderungen, Eigentum des Verkäufers.

GEWÄHRLEISTUNG

Für den Kaufgegenstand gilt eine Übergabe-Gewährleistung von einem Jahr als vereinbart. Diese gewährleistet lediglich, die einem Gebrauchtteil entsprechende Funktionstüchtigkeit zum Zeitpunkt der Übergabe. Schäden durch Ölmangel, Überhitzen und/oder Überdrehen sind ebenso wie jene durch nicht erneuerte Dichtungen und Dichtringe (Wellendichtringe etc.) hervorgerufene ausdrücklich von jeder Gewährleistung ausgenommen. Am Kaufgegenstand belassene und somit kostenlos überlassene Anbauteile, sind grundsätzlich als nicht gebrauchsfähig einzustufen und somit von jeglicher Gewährleistung ausgenommen.

Weiterer Schadenersatz bleibt ausdrücklich ausgeschlossen. Nachbesserungen oder Ersatz verlängern nicht die Gewährleistungszeit. Alle Schäden müssen unmittelbar nach Schadenseintritt gemeldet werden, spätestens jedoch nach 3 Tagen.

Bei berechtigten Mängelrügen hat der Käufer nachzuweisen, daß der Einbau durch eine Fachwerkstatt (Vertragshändler des jeweiligen Fabrikates, oder eine sonstige, durch den Verkäufer ausdrücklich autorisierte Werkstatt) vorgenommen wurde. Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein Unternehmer, der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit handelt, erfolgt der Verkauf von gebrauchten Teilen unter Ausschluss jeglicher Sachmangelhaftung. Werden gekaufte Teile ohne unser ausdrückliches, schriftliches Einverständnis geöffnet, entfällt jegliche Gewährleistung ! Die vom Verkäufer mitgeteilten Hinweise und Empfehlungen für Gebrauchtteile sind zu beachten.

HAFTUNG

Der Verkäufer haftet für Schäden - gleich aus welchem Rechtsgrund - nur, wenn er, sein gesetzlicher Vertreter, oder sein Erfüllungsgehilfe sie vorsätzlich, oder grob fahrlässig verursacht haben.

Der Käufer ist verpflichtet Schäden und Verluste, für die der Verkäufer aufzukommen hat, diesem unverzüglich schriftlich anzuzeigen, oder von diesem aufnehmen zu lassen.

Die eigene Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen des Verkäufers gegenüber dem Käufer wird, außer in den Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, ausgeschlossen.

GERICHTSSTAND

Für sämtliche gegenwärtigen und künftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten , einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt, oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt war.


 

AGBs für den Verkauf neuer Kraftfahrzeugteile

ALLGEMEINES - PREISE - ZAHLUNG - EIGENTUMSVORBEHALTGEWÄHRLEISTUNG - HAFTUNG - GERICHTSSTAND

ALLGEMEINES

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Verkauf neuer Kraftfahrzeugteile (im folgenden Kaufgegenstand) und sind für diesen Verkauf und für künftige Verkäufe, bis auf Widerruf, gültig.

Durch das Vorhandensein verschiedener Fahrzeugtypen/ Hersteller, auch unterschiedlicher Baujahre und Ausführungen, kann es Abweichungen zum Originalteil geben, so dass evtl. Umbauarbeiten erforderlich sein können.

Abweichungen, Ergänzungen und Nebenabreden, insbesondere Zusicherungen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. 

Angebote des Verkäufers sind frei bleibend.

PREISE

Der Preis des Kaufgegenstandes versteht sich ohne Skonto und sonstige Nachlässe, zuzüglich Mehrwertsteuer.

ZAHLUNG

Zahlungen sind bei Abnahme des Kaufgegenstandes - ohne Skonto oder sonstige Nachlässe - zu leisten.

Zahlungen sind in bar, oder durch Scheck unter Vorlage einer Scheckkarte zu leisten. Eine andere Zahlungsweise, insbesondere die Entgegennahme von Schecks, deren Höhe die vom Aussteller der Scheckkarte garantierte Zahlung übersteigt, bedarf einer besonderen Vereinbarung. 

Eine Aufrechnung mit Gegenforderungen ist ausgeschlossen, es sei denn, es liegt ein rechtskräftiger Titel vor, oder die Gegenforderung ist unbestritten. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Käufer nur geltend machen, soweit es aus Ansprüchen aus diesem Vertrag beruht.

Verzugszinsen werden mit 2 % p.a. über dem Diskontsatz der deutschen Bundesbank berechnet. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Verkäufer eine Belastung mit einem höheren Zinssatz, oder der Käufer eine geringere Belastung nachweist.

EIGENTUMSVORBEHALT

Der Kaufgegenstand bleibt bis zum Ausgleich der dem Verkäufer aufgrund des Kaufvertrages zustehenden Forderungen, Eigentum des Verkäufers.

GEWÄHRLEISTUNG

Für den Kaufgegenstand besteht eine Gewährleistung von 24 Monaten. Die vom Hersteller vorgegebenen Wartungen ( lt. Fahrzeug-Wartungsbuch) sind unbedingt einzuhalten und im Gewährleistungsfall nachzuweisen.
Weiterer Schadenersatz bleibt ausdrücklich ausgeschlossen. Nachbesserungen oder Ersatz verlängern nicht die Gewährleistungszeit. Alle Schäden müssen unmittelbar nach Schadenseintritt gemeldet werden, spätestens jedoch nach 3 Tagen.

Bei berechtigten Mängelrügen hat der Käufer nachzuweisen, dass der Einbau durch eine Fachwerkstatt (Vertragshändler des jeweiligen Fabrikates, oder eine sonstige, durch den Verkäufer ausdrücklich autorisierte Werkstatt) vorgenommen wurde. Bei Bauartveränderungen, wie z.B. Tuning, besteht keine Garantie!

HAFTUNG

Der Verkäufer haftet für Schäden - gleich aus welchem Rechtsgrund - nur, wenn er, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe sie vorsätzlich, oder grob fahrlässig verursacht hat.

Der Käufer ist verpflichtet, Schäden und Verluste, für die der Verkäufer aufzukommen hat, diesem unverzüglich schriftlich anzuzeigen, oder von diesem aufnehmen zu lassen.

Die eigene Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen des Verkäufers gegenüber dem Käufer wird, außer in den Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, ausgeschlossen.

GERICHTSSTAND

Für sämtliche gegenwärtigen und künftigen Ansprüche aus der Geschäfts-verbindung mit Vollkaufleuten, einschließlich Wechsel- und Scheck-forderungen, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt, oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt war.

Zum Anfang von AGB-Gebrauchtteile  . . . AGBs-Neuteile